Laschet kündigt Kurskorrektur an: NRW-CDU darf nicht länger bessere SPD sein wollen

laschet_armin

Essen (ots) – Der scheidende NRW-Minister Armin Laschet strebt im Falle seiner Wahl zum Chef der CDU-Landtagsfraktion eine deutliche Kurskorrektur an. "Zweifellos wird der CDU-Oppositionsführer unsere Kernkompetenz in Wirtschaft und Finanzfragen zurückgewinnen müssen. Hier haben wir viele Wähler verloren. Aus den Kreisverbänden höre ich, dass viele vom Image der CDU als ‚Arbeiterpartei‘ verunsichert waren", sagte Laschet gegenüber den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Montagsausgabe). Das Wahldebakel der CDU habe gezeigt, "dass wir uns nicht als bessere Sozialdemokraten profilieren sollten". Man müsse sich "auf alte Stärken" wie Sparsamkeit und Verlässlichkeit besinnen, so Laschet. Der 49-jährige Aachener kandidiert am Dienstag in einer Kampfabstimmung um den Fraktionsvorsitz gegen den Chef des CDU-Arbeitnehmerflügels (CDA), Karl-Josef Laumann.

Comments are closed.