Kanzleramt wertet seine Bundeswehr-Abteilung auf

Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) baut im Kanzleramt ein Gegengewicht zum Verteidigungsministerium auf, so der Spiegel in einer Vorabmeldung für sein am Montag erscheinendes Magazin. In der Abteilung für die Belange der Bundeswehr, der sogenannten Gruppe 22, lässt die Kanzlerin derzeit alle für den Afghanistan-Einsatz relevanten Informationen bewerten. Auch für die Reform der Bundeswehr erarbeitet der Leiter der Gruppe 22, Erich Vad, eigene Konzepte. Beim Thema Wehrpflicht sympathisiert das Kanzleramt mit dem SPD-Modell, wonach nur noch Freiwillige zum Grundwehrdienst gezogen werden sollen. Vads gewachsene Bedeutung dokumentiert nicht zuletzt seine Beförderung in der vergangenen Woche zum Brigadegeneral, für die sich Merkel eingesetzt hatte. Der Vorgang ist ungewöhnlich: Zahlreiche Vorgänger Vads auf dieser Position hatten sich vergeblich um eine solche Beförderung bemüht. Zuletzt saß unter SPD-Kanzler Helmut Schmidt ein Brigadegeneral auf dieser Planstelle.

Comments are closed.