Ramelow (Linke) wirbt weiterhin für rot-rot-grüne Bündnisse

Ramelow

Köln (ots) – Der Vorsitzende der Linksfraktion im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow, hat trotz des Streits mit SPD und Grünen bei der Wahl des neuen Bundespräsidenten für rot-rot-grüne Bündnisse geworben. "Schwarz-Gelb steht kurz vor dem Scheitern", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). "Das bedeutet für meine Partei, dass wir uns um Projekte kümmern müssen, mit deren Hilfe ein Politikwechsel in Deutschland erkennbar wird. Das wiederum bedeutet, dass wir jetzt schauen müssen, was in Nordrhein-Westfalen passiert und ob Frau Kraft die Kraft hat, Gesetze einzubringen, die diesen Richtungswechsel sichtbar machen. Eine rot-rot-grüne Dreierkoalition setzt gemeinsame praktische Projekte voraus. " Ein weiteres Testgelände sei Sachsen-Anhalt, wo Ende März 2011 ein neuer Landtag gewählt wird, so Ramelow. Der Graben zwischen SPD, Grünen und Linkspartei sei wegen der Auseinandersetzung um den früheren DDR-Bürgerrechtler und rot-grünen Präsidentschaftskandidaten Joachim Gauck jedenfalls "nicht tiefer geworden. Es ist eine vertane Chance. Aber mehr auch nicht."

Comments are closed.