Führende SPD-Gesundheitspolitiker üben scharfe Kritik an Beitragserhöhungen

Chipkarten Krenkenkassen

Düsseldorf (ots) – Führende Gesundheitspolitiker der SPD haben die Koalitionseinigung auf höhere Krankenkassenbeiträge massiv kritisiert. "Das ist ein schwarzer Tag für die Versicherten. Sie werden doppelt zusätzlich belastet", sagte die Vorsitzende des Bundestags-Gesundheitsausschusses Carola Reimann (SPD) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Die Koalitionspläne seien "eine Schlappe für die FDP und ihren Gesundheitsminister", sagte Reimann. Die FDP sei angetreten mit einer glasklaren Absage an Beitragserhöhungen. "Doch genau das plant jetzt FDP-Minister Philipp Rösler", sagte Reimann. Auch SPD-Fraktionsvize Elke Ferner attackierte die Koalition. "Gemessen an ihren Ansprüchen sind alle in der schwarz-gelben Koalition umgefallen", sagte Ferner dem Blatt. Der bayerische SPD-Vorsitzende Florian Pronold sagte der "Rheinischen Post": "Die kleinen Leute sollen wieder einmal die Zeche dafür zahlen, das die Reichen verschont werden."

Comments are closed.