„Container Transit“ – Kunst im Duisburger Forum

forum-duisburg-container-transit-4284 Duisburg – „Container Transit“ ist ein Projekt des Kunstvereins Duisburg e.V. im Rahmen des  Kulturhauptstadtjahres 2010. „Container Transit“ thematisiert die Außenbeziehungen des Ruhrgebietes. Von Duisburg aus erstreckt sich in Richtung Westen der Transitraum zu den Seehäfen Antwerpen und Rotterdam, mit denen Duisburg als Hafenstadt international verbunden ist. Innerhalb dieser Transitstrecken Duisburg – Rotterdam und Duisburg – Antwerpen gestalteten 80 Künstler jeweils einen Holzcontainer im Maßstab 1:5, gemessen an 20-Fuß-Seecontainern. Nach dem Halt im Forum Duisburg wandert die Ausstellung in die Niederlande und nach Belgien.

In einer Gesprächsrunde, unter anderem mit Fritz Pleitgen, Geschäftsführer Ruhr 2010, Oberbürgermeister Adolf Sauerland und den beteiligten Künstlern Egbert Aerts aus Belgien, Marco Wit aus den Niederlanden und Monika Tiedemann aus Deutschland, lobte Pleitgen das Projekt, da es wie kein anderes für das Motto „Metropole gestalten“ stünde und dies länderübergreifend. Auch die Dimension mit so vielen Künstlern und 14 Kunstvereinen sei einmalig, wie auch die aktive Rolle Duisburgs im Rahmen der Kulturhauptstadt.

Bis zum 10. Juli ist „Container Transit“ im Forum Duisburg zu sehen. Zweimal täglich finden Führungen durch die Ausstellung statt.

Comments are closed.