Bundespolizei beschlagnahmt 262 Kilogramm der Kaudroge Kath

kath Kleve – Emmerich – Isselburg – Anholt (ots) – Am 28.Juni 2010 fanden Beamte der Bundespolizei im Auto eines 53 – jährigen Somaliers 247 Kilogramm Kath. Der Mann brachte die Kaudroge in 40 Kartons aus den Niederlanden nach Deutschland und wurde in Anholt von Bundespolizisten überprüft. Der 53 – Jährige ist nicht im Besitz eines Aufenthaltstitels für Deutschland. Da er nur Inhaber einer Duldung (Aussetzung der Abschiebung) ist, leitete die Bundespolizei Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Aufenthaltsgesetz ein.

Zwei Stunden später fand eine weitere Bundespolizeistreife 15 Kilogramm Kath bei einem 32 – jährigen Somalier im Zug bei Emmerich. Die Bundespolizei beschlagnahmte die Drogen und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Kath ist eine Kaudroge. Blätter und Triebspitzen werden im Mund zu großen Klumpen gepresst und in den Backentaschen verstaut. Nach etwa einer Viertelstunde entfaltet sich eine Wirkung, die der von Coca-Blättern aus Südamerika gleicht: Die Amphetamine beleben und euphorisieren.

Comments are closed.