Mittwoch, Freitag, Montag – und Schluss: Bankräuber gefasst

Ermittlungen der Polizei in Oberhausen führen zur Festnahme des Bankräubers in Köln

bankraub14_10_09sbsimpich1_thumb

Duisburg / Oberhausen (ots) – Die Ermittlungen der Polizei in Oberhausen, die einen Bankräuber suchte, der zweimal eine Bank in Oberhausen überfallen hatte, führten gestern zur Festnahme eines 38-jährigen Tatverdächtigen in Köln. Dieser gab nicht nur diese Überfälle in Oberhausen, sondern auch den versuchten Bankraub auf die Santander-Bank am letzten Freitag in Duisburg zu. Die Ermittlungen dauern an.

Am Montag morgen, gegen 10.00 Uhr, betrat die männliche Person, die bereits am vergangenen Mittwoch die Sparda – Bank in Oberhausen – Osterfeld überfiel, erneut die Filiale an der Bottroper Straße. Nur mit einer Sonnenbrille maskiert bedrohte er eine Angestellte mit der Schusswaffe. Der Täter zwang insgesamt vier Bankangestellte in die hinteren Geschäftsräume.

Nachdem er das Geld aus dem Tresor erhalten hatte, wurden diese Angestellten im Tresorraum eingeschlossen. Dann flüchtete der Täter über die Bottroper Straße. Hierbei geriet er ins Straucheln und fiel zu Boden. Dabei verlor er einen Teil der Beute und erregte die Aufmerksamkeit bei Passanten. Nachdem er sich wieder aufgerappelt hatte, setzte er die Flucht zunächst zu Fuß fort. Ein aufmerksamer Bürger konnte die Flucht verfolgen und sich das Fluchtfahrzeug merken. Der Zeuge notierte die Autonummer des Fluchtwagens und gab damit der Polizei den entscheidenden Tipp. Neben der Großfahndung nach dem Räuber konnte die Oberhausener Polizei diese "heiße Spur" aufnehmen. Sie führte zu einem konkreten Tatverdacht. Die Spur führte nach Köln.

Mit örtlicher Unterstützung konnte der Tatverdächtige etwa 1 ½ Stunden nach der Tatausführung an seiner Wohnung in Köln festgenommen werden. Die schnelle Festnahme überraschte den Täter. Der 38-jährige Beschuldigte war sofort geständig, die beiden Überfälle auf die Sparda-Bank in Oberhausen sowie einen versuchten Überfall auf die Santander – Bank in Duisburg am Freitag, den 18.06.2010, begangen zu haben. Die Tatwaffen sowie einen Teil der Beute konnte sichergestellt werden.

Wie wichtig Zivilcourage und der Mut zu einer Zeugenaussage ist , bewies sich in diesem aktuellen Fall. Dank der Aufmerksamkeit und der Einsatzbereitschaft des Zeugen konnte der Tatverdächtige bereits kurz nach der Tat festgenommen werden.

Comments are closed.