Fotoausstellung – „Duisburg-Streifzüge. Stadtansichten“ von Helmut Brinkmann.

brinkmann Der Fotograf Helmut Brinkmann präsentiert in seiner Ausstellung in der Zentralbibliothek eine Auswahl von über 200 Bildern, die heute (21. Juni) zum Abschluss der Duisburger Umwelttage eröffnet wurde. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 28. August.

Helmut Brinkmann, 1951 in Duisburg geboren, hat nach jahrzehntelanger Abwesenheit zu seinen Wurzeln zurückgefunden. Nach zahlreichen Ausstellungen in Bonn und Griechenland in den 1990er Jahren bis zum Jahr 2006, hat es den Lichtbildner im Jahre 2007 zurück nach Duisburg gezogen. Auf seinen Streifzügen durch die Stadt hat er Duisburg neu für sich entdeckt und versucht, etwas vom Wesen dieser Stadt festzuhalten.
Seine Leporellos und Blockbilder über Rheinlust, Eisengrün und anderes sind dabei eine Art Spurensicherung und Bewahrung. Die Fotografien legen ihr Augenmerk nicht so sehr auf die markanten Stellen in Duisburg, sondern beschäftigen sich mehr mit skurrilen und kuriosen Erscheinungsbildern am Rande davon. Entstanden sind so Eindrücke einer Stadt, die ansonsten eher verborgen bleiben.

Comments are closed.