RUHR.2010: Ein Monat vor Still-Leben Ruhrschnellweg – Fest der Alltagskulturen

Die Besucher und Bewohner der Metropole Ruhr erwartet ein weiteres spektakuläres Kulturhauptstadtprojekt. In einem Monat – am 18. Juli 2010 – wird die meistbefahrene Autobahn Europas, die A40/B1, wird zwischen Dortmund und Duisburg auf 60 Kilometern zum Schauplatz verschiedener Kulturen, Generationen und Nationen. Über 20.000 Tische bilden in Richtung Duisburg die längste Tafel der Welt. Hunderttausende Fahrradfahrer und Inlineskater erkunden den für einen Tag gesperrten Ruhrschnellweg auf der gegenüberliegenden Fahrbahn in Richtung Dortmund. Mindestens eine Million Besucher werden am Veranstaltungstag erwartet.

Wer am 18. Juli nicht dabei ist, wird sich später mächtig ärgern“, sagt Fritz Pleitgen, RUHR.2010-Vorsitzender und Ideengeber des Projekts.

Der Duisburger Streckenabschnitt erstreckt sich über knapp 5 Kilometer. Mehr als 2.000 Tische und 4.000 Bänke werden insgesamt von Duisburg Häfen bis Kreuz Kaiserberg aufgestellt. In Duisburg Häfen sind bereits alle Tischtickets vergeben. Etwa 100 Tischtickets sind im Kreuz Duisburg und Kreuz Kaiserberg noch erhältlich.

Buchen können Interessierte über die Internetseite www.ruhr2010.de/still-leben oder in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Ein Tischticket kostet 25 Euro zzgl. Gebühren und Versandkosten. An einem Tisch finden acht bis zehn Personen Platz. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnehmer werden aber gebeten, mit ihrem Programmbeitrag das große Fest der Alltagskulturen zu bereichern.

„Wir sind dabei!“ heißt es bereits für viele Duisburger Vereine, Freundeskreise und Familien. Nachbarschaftsgemeinschaften, Theatergruppen, Zauberkünstler, Griechische Volkstanzgruppen, Tipp-Kicker und afrikanischer Trommler treffen sich an der längsten Tafel der Welt auf der A40 in Duisburg und zeigen den Besuchern ihr Hobby oder laden zum Mitmachen ein. Alle Gruppen können sich schon im Vorfeld den Besuchern präsentieren. Auf der Website www.ruhr2010.de/still-leben sind alle Tischgruppen eingeladen, ein Foto und ihren Programmbeitrag online zu stellen.

Aktuelles zum Kulturhauptstadtprojekt Still-Leben Ruhrschnellweg, An- und Abreiseinformationen, Tischticketbuchungen und alles rund um die Veranstaltung auf dem Ruhrschnellweg findet sich unter www.ruhr2010.de/still-leben

Generell gilt: Auch ohne festen Platz an der langen Tafel kann man bei Still-Leben Ruhrschnellweg dabei sein: Besucher können die zahlreichen Programmbeiträge an den Tischen zu Fuß auf der „Tischspur“ in Richtung Duisburg entdecken oder auf der Gegenfahrbahn in Richtung Dortmund die Strecke mit allem was Räder, aber keinen Motor hat, erkunden.

Still-Leben Ruhrschnellweg wird organisiert von der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 und der Essener Agentur TAS Emotional Marketing mit freundlicher Unterstützung von EDEKA Rhein-Ruhr, der Deutschen Bahn und Hellweg. Darüber hinaus unterstützen DB Schenker und das Technische Hilfswerk das Projekt. Kooperationspartner sind der ADFC, Straßen.NRW und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.

Schon jetzt kann man sich ein einmaliges Erinnerungsstück an das Projekt Still-Leben Ruhrschnellweg sichern: Die original am 18. Juli 2010 auf der A40/B1 verwendeten Tischgruppen können als limitierte Sonderedition im Still-Leben Design exklusiv beim Projektpartner Hellweg erworben werden. Weitere Informationen gibt es unter www.hellweg.de sowie www.ruhr2010.de/shop

An der Strecke begleiten die anliegenden Städte Duisburg, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Essen, Gelsenkirchen, Bochum und Dortmund das Programm. Für die Unterstützung bei Planung und Umsetzung des aufwändigen Projekts Still-Leben Ruhrschnellweg gilt der Dank darüber hinaus dem Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen sowie dem Regionalverband Ruhr, der Polizei und den Feuerwehren der Städte und des Landes.

Comments are closed.