Ex-Chef von Radio Vatikan: “Mixa leidet unter Wirklichkeitsverlust.”

Mixa

Ex-Bischof Mixa habe einen "Wirklichkeitsverlust" erlitten. Er sei ein "kranker Mann". Das sagte der frühere Redaktionsleiter von Radio Vatikan, Pater Eberhard von Gemmingenim, dem ZDF-„Morgenmagazin“. „Bischof Mixa müsste zur Wirklichkeit zurückfinden. Er ist auch ein kranker Mann, und deswegen ist es eigentlich blöde, wenn man so viel Lärm um ihn macht.“

Mixa habe in zwei verschiedenen Welten gelebt, sagte von Gemmingen. „Er hat einen Wirklichkeitsverlust, und darüber muss er hinweg. Es ist schwer für ihn. Er bräuchte jetzt vor allem Freunde, die ihn an der Hand nehmen und sagen, so geht es nicht.“ Von Gemmingen zeigte sich gleichzeitig überzeugt, dass der Vatikan Mixa nicht auf den Bischofsstuhl zurückkehren lasse: „Er muss weg.“

Mixa hatte seinen Rücktritt vom Rücktritt am Mittwoch in Aussicht gestellt. Er habe die Entscheidung nur unter großem Druck von außen getroffen, sagte er WELT ONLINE. Der Vatikan stellte bereits klar, dass es keine Rückkehr geben wird.

Comments are closed.