Witzige Läufermemoiren: Lesung in Duisburg am 19.6.2010

laeufer Am Samstag, den 19. Juni 2010 wird Lothar Koopmann um 14 Uhr in der  Mayerschen Buchhandlung, Forum Königstraße in Duisburg aus seinem neuen Buch „Mission Marathon – Wie ich kein Superläufer wurde“ lesen und das Publikum mit einigen Anekdoten rund um seine Läufermemoiren begeistern. Der Eintritt ist selbstverständlich frei, Zuhörer sind herzlich willkommen.

Das Erstlingswerk des Duisburger Autors ist ein witzig-geistreicher Rückblick auf seine Entwicklung vom „quadratisch dicken“ Jugendlichen zum marathonbegeisterten Hobbyläufer und im Sportwelt Verlag erschienen. Einen GRATIS E-book-Auszug des Buches gibt es als Download unter http://www.sportwelt-verlag.de.

Jeder Läufer wird die skurrilen Abenteuer des Langstreckenläufers Lothar Koopmann vor, an, auf und neben der Strecke als gängige Erlebnisse wiedererkennen. Und auch für Antisportler bieten sie eine vergnügliche Lektüre. Denn der Ton ist entscheidend: Selbstironie, Kalauer, frecher Humor und schalkhafter Witz werden durch die eingestreuten Karikaturen von Thomas Plaßmann noch verstärkt. Außergewöhnlich sind die leicht boshaften Fußnoten zweier fiktiver Verlagsmitarbeiter, die durch einen „bedauerlichen Fehler“ nicht rechtzeitig vor Drucklegung gelöscht wurden. Egal, ob man selbst vom Marathonlaufen träumt oder lieber ein nettes Buch darüber liest, ist „Mission Marathon – Wie ich kein Superläufer wurde“ (Sportwelt Verlag, 2010 http://www.sportwelt-verlag.de) in jedem Fall gutes Training: für die Lachmuskulatur!

Lothar Koopmann (Jahrgang 1952) leitet den in Duisburg ansässigen Mercator Verlag und ist Vorsitzender der Kleinkunstbühne Meiderich. Er startete bereits mehrmals bei der Duisburger Winterlaufserie, finishte bislang acht Marathons, und in seinem Erstlingswerk spiegeln sich nicht nur seine Erfahrungen als Läufer, sondern auch seine langjährigen Kenntnisse im Umgang mit der deutschen Sprache. In einzelnen Kapiteln verleiht rheinländischer Dialekt dem Werk gewissen Lokalkolorit.

Thomas Plaßmann, geboren 1960 in Essen, Karikaturist und Illustrator für Tageszeitungen, Zeitschriften und Fachpublikationen und Bücher, hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter „Die Spitze Feder“ des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und der „Publikumspreis“ des FOCUS.

Comments are closed.