Duisburg: Autobahn A 59 – Motorradfahrer stürzt nach Auffahrunfall – Autobahnpolizei sucht Zeugen

pol1 Duisburg (ots) – Erst am Anfang ihrer Ermittlungen stehen die Unfallsachbearbeiter der Autobahnpolizei Düsseldorf zu einem Verkehrsunfall, der sich gestern Abend an der Anschlussstelle Duisburg-Fahrn ereignete.

Nach Auskunft von Zeugen befuhren ein schwarzer Porsche 911 und ein 37-jähriger Motorradfahrer auf einer Suzuki mit hohem Tempo die A 59 in Richtung Dinslaken. An der Anschlussstelle Duisburg-Fahrn beabsichtigten beide die Autobahn zu verlassen und wechselten mit augenscheinlich zu großer Geschwindigkeit auf den Verzögerungsstreifen. Unmittelbar danach wurde der vorausfahrende Porsche mit einem plötzlichen Fahrmanöver zurück auf die Hauptfahrbahn gelenkt, während der dicht dahinter fahrende Motorrdfahrer nicht mehr rechtzeitig abbremsen, bzw. ausweichen konnte und stumpf auf das Heck eines ebenfalls in der Abfahrt befindlichen Opel Astras eines 53-jährigen Duisburgers prallte. Anschließend stürzte der 37-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Opel-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Der schwarze Porsche 911 mit Duisburger Städtekennung und Heckflügel entfernte sich ohne anzuhalten von der Unfallstelle.

Die Autobahnpolizei Düsseldorf bittet nun um sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des flüchtigen Porschefahrers führen. Zeugen melden sich bitte bei der zuständigen Autobahnpolizeiwache Oberhausen unter der Rufnummer 0208 645696 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Den entstandenen Sachschaden schätzten die Beamten auf 20.000 Euro.

Comments are closed.