Duisburg: Zweiter Tag der Drachenboot-Regatta

drachenboot-0648 Duisburg – Heute fand bei eher kläglichem Wetter die nächste Runde der  Drachenboot-Regatta im Duisburger Innenhafen statt. Waren es gestern Schulklassen, die mit miteinander konkurrierten, so waren es heute Duisburger Parteien (wo waren bloß die Grünen?), sowie die die A- und B-Prominenz der Stadt. In zwei Vorrunden musste sich die SPD knapp geschlagen geben. Einmal hauchdünn gegen das Team der CDU und etwas deutlicher gegen die Mannschaft der Duisburger Kindernothilfe.

Dass es bei der Drachenboot-Regatta vor allem um den Spaß am Sport geht wurde bei der Siegerehrung gegen 20:00 Uhr deutlich. Während die Schülermannschaften gestern noch teilweise verbissen um die letzten Sekunden gekämpft hatten waren die Mannschaften am heutigen Tag zwar ebenfalls mit Engagement dabei, hatten aber vor allem Spaß am Sport. Ein großes Dank ging an die Wannheimer Kanugilde, die seit 11 Jahren das Event organsiert. Über 700 Emails durften die Veranstalter unter anderem an diesem Wochenende beantworten und die Planungen für 2011 sind schon im vollem Gange.

Beim Stadtwerkecup gab es neben den Pokalen und den Urkunden Grillgutscheine für die Teams im Wert von 50 bis 150 Euro. Besonders freuten sich die Drittplatzierten, der evangelische Kindergarten Neudorf über ihren Gewinn, zweiter Sieger war das Vitateam, an der Spitze hatten sich die Lehrer und Referendare des Mannesmann-Gymnasiums gesetzt. Die anschließende Sektdusche kam dann eher dem Publikum als den Sportlern zugute.

Beim König-Pilsener-Cup machten die Klangwellenbrecher das Rennen, gefolgt von den Koksern und dem Team Hölle Nord, das den Sonderpreis für die schnellste Einzelfahrerzeit erhielt. Zum dritten Mal in Folge. Beim Innenhafencup lagen auf dem dritten Platz Stromis Galeere, der 2. Platz ging an die Pirates of the Paddelboot – deren Kapitän stilecht in Piratenmontur und Langhaarperücke den Preis entgegennahm. „So sehen Sieger aus“, skandierten dann die Blinden Passagiere und brachten die Bühne zum Beben.

Die Jury für den Sonderpreis des Teams, das am meisten Spaß an diesem Tag hatte, ging an die Silent Dragons, die als Elefanten, Hühner und Kücken verkleidet den Preis entgegennahmen. Beim Cup der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung siegten Lennis verrückte Zebras gefolgt von Pekingenten Süss-sauer und den Ziq Zaqis. Bei den reinen Frauenmannschaften schließlich hießen die Gewinner in aufsteigender Reihenfolge: Lemming Queens, Zickenalarm und Team BORDU.

Am morgigen Sonntag wird neben dem Marina-Markt und dem Mittelaltermarkt ebenfalls nochmal die Ausstellung „Hömma, der Kaiser kommt“ ihre Pforten öffnen. Sicherlich ein Highlight des morgigen Tages: Das Entenrennen für einen guten Zweck, das ab 14:00 Uhr am Portsmouthdamm startet. Die beste Aussicht allerdings: Es bleibt trocken.

Comments are closed.