Nervtrötend

vuvuzela forever

Image by kjpm via Flickr

Ja, bald ist WM. Toll, oder? Da werden wieder alle zu Experten und einige selbst- oder fremdernannte Solchwelcher analysieren, kommentieren, sezieren und – nein. NEIN. Möööööööööp! Falsch. Partystörer will ja keiner, schließlich ist das ja ein ‚Event‘, gell? Ein Ereignis. Da hat man sich zu freuen, aber gefälligst. Die geile Stimmung! Die vielen Fans! Da darf doch niemand negativ sein, oder? Nichts geht über ein öffentliches Schauen mit massig Gleichgesinnten. WM-Party, saufen, grölen – wenn es da mal nicht um Fußball in seiner ursprüglichsten Form geht, hmh?

‚Deutschland wird doch Weltmeister, oder? Schlaaaaaand! (Fahne schwing).‘

Deutschland – eine Fanmeile (wieso eigentlich nicht ein Fankilometer? Wir sind ja nicht in den VSA, einem Land, in dem nach wie vor das metrische System – ach, ich schweif ab). Ein Sommermärchen. Ein Alptraum, der hoffentlich nach 3 Spielen vorbei ist, selbst für den Fall, daß Manuel Neuer seine Portoform erreichen sollte, was ich ihm mehr als alles andere gönne.

Mir ist es hunderttausendmal lieber, die deutsche NM scheidet nach der Vorrunde aus als daß die obig erwähnten und von sich selber besoffenen Nervtöter, die sich ansonsten einen Scheiß um Fußball scheren, mehr Gelegenheiten als nötig erhalten, sich und ihr Desinteresse zu zelebrieren. Ich bin selten zu gönnerhaft, aber in diesem Fall mache ich wirklich gern eine Ausnahme.

Und der Rest?

Sportlich gesehen erwarte ich ein eher langweiliges, zähes, schwaches Turnier. Meine Glaskugel (nicht von Adidas und nicht von ausgebeuteten Kindern in Pakistan mundgeblasen) ist noch ein wenig unsicher, schließlich sind noch nicht alle Verletztenmeldungen da, aber das wird mich nicht daran hindern, meine zutiefst subjektiven Wünsche niederzuschreiben und die gehen so:

ich wünsche mir vor allem einen neuen Weltmeister. Also nicht nur, daß Italien es nicht schafft, sondern daß ein Team gewinnt, welches noch nie Weltmeister war. Bis vor einem Ellenbogenbruch war mein Wunsch- und Hoffweltmeister die Elfenbeinküste, das ist sie zwar immer noch, aber ohne Didi wird das extrem hart. Nicht gänzlich unmöglich, aber sauschwer eben.

Um ganz sicher zu gehen, was meinen Basiswunsch angeht, hätte ich nichts gegen ein Finale Elfenbeinküste – Spanien einzuwenden, mal hoffen, daß es klappt.

Zur restlichen Wunschliste:

möge Nordkorea gegen Brasilien gewinnen,

möge das Spiel Niederlande – Dänemark ein sportliches Highlight werden,

mögen mehr Außenseiter als Favoriten die Vorrunde überstehen,

möge Frankreich durch ein anerkanntes Handtor ausscheiden,

möge Australien Gelegenheit bekommen, sich für das Ausscheiden bei der letzten WM gegen Italien an selbigen zu rächen,

mögen die Algerier – so sie es sportlich verdienen – das Achtelfinale erreichen,

möge die Schweiz mal wieder einen Elfer verwandeln,

möge das beste Team gewinnen.

Und käme eine Firma auf die Idee, Vuvuzelas mit Knoten herzustellen – ich würde mir glatt eine kaufen.

Reblog this post [with Zemanta]

One thought on “Nervtrötend