Duisburg: DMG organisiert erneut Public Viewing – Gänsehaut-Feeling garantiert

Ein Gänsehaut-Feeling verspricht Uwe Gerste, Geschäftsführer der Duisburg Marketing GmbH, für die zum 3. Mal von der Duisburg Marketing organisierte Public Viewing-Veranstaltung zur Fußball-WM 2010. Und das begründet sich laut Gerste nicht an einer Unterkühlung des neuen Veranstaltungsorts der Duisburger Eissporthalle, sondern an der dort entstehenden Atmosphäre.

Uwe Gerste: „Die Atmosphäre der Eissporthalle begeistert schon bei Spielen des EVD im Eishockey. Wenn nun bis zu 4500 Fans mit den Deutschen bei der Fußball-Weltmeisterschaft mit fiebern, haben wir das größte Fußball-Wohnzimmer der Stadt.“
Die DMG, die in Kooperation mit der Eissporthallenbetriebs GmbH die Veranstaltung organisiert, rüstet auch entsprechend auf: Die Eissporthalle wird nicht nur mit einer über 20 m² großen Leinwand versehen, sondern auch akustisch aufgerüstet.
Georg Stahlschmidt, Leiter des Veranstaltungsmanagements bei der DMG: „Mit der Technik schaffen wir nicht nur bestes Seherlebnis, sondern haben auch die Möglichkeit, die Fans im Vorfeld der Spiele musikalisch einzustimmen. Dies hat den Fans bereits im Jahr 2008 bei der Fußball-EM sehr gut gefallen.“
Jürgen Schmitz, Betreiber der Eissporthalle verweist auf die Vorteile einer Indoor-Veranstaltung: „Wir sind hier absolut wetterunabhängig. Selbst wenn es draußen regnet, wie bei der Fußball-EM 2008, haben wir hier ideale Bedingungen, denn das Eis ist abgeschmolzen und allein der Innenraum bietet für 2000 Personen ausreichend Platz. Wer jedoch lieber sitzen möchte, hat auch auf 2500 Sitzplätzen Gelegenheit, die Veranstaltung zu verfolgen.“
Übertragen werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung. Uwe Gerste: „Dies könnten bis zum Finale maximal 7 Spiele sein, feststehen zum derzeitigen Zeitpunkt jedoch nur die drei Vorrundenspiele am 13., 18. Und 23.06.2010. Danach werden die weiteren Übertragungstage nach dem Fortkommen der deutschen Nationalmannschaft festgelegt.“
Beim ersten Veranstaltungstag, wenn am Sonntag, den 13.06.2010 Deutschland und Australien um 20.30 Uhr aufeinander treffen, öffnet die Eissporthalle jedoch schon ab 15.00 Uhr. Da sicherlich einige Fans auch schon die Gegner der deutschen Nationalmannschaft Serbien und Ghana, die ab 16.00 Uhr aufeinander treffen erleben möchten. Am Freitag, dem 18.06.2010, wenn Deutschland und Serbien ab 13.30h gegeneinander spielen, öffnet die Eissporthalle um 12.00 Uhr. Zu der Begegnung Ghana gegen Deutschland am 23.06.20410 ab 20.30 Uhr öffnen sich die Tore bereits um 19.00 Uhr.
Ermöglicht wird die Veranstaltung durch den Hauptsponsor König-Pilsener, ohne dessen Engagement die Veranstaltung nicht durchführbar gewesen wäre. Weiterhin wird die DMG von der Firma Sinalco sowie der städtischen Baugesellschaft GEBAG unterstützt. Erstmals wird in diesem Jahr ein Eintrittspreis fällig, der durch das Engagement der Sponsoren jedoch deutlich geringer ausfällt, als bei vielen anderen vergleichbaren Public Viewing-Veranstaltungen. Im Eintrittspreis von 5,00 EUR sind zudem nicht nur die Vorverkaufs- und Ticketgebühren enthalten, sondern auch eine gastronomische Leistung im Wert von 2,50 EUR. Uwe Gerste: „Mit diesem Modell konnte erreicht werden, dass die Getränkepreise auf dem normalen Niveau der Eissporthalle verbleiben können anstatt diese, wie an anderen Orten üblich zur Refinanzierung der Veranstaltung zu erhöhen.“
Ein besonders Schmankerl bieten die Veranstalter den Familien: Kinder bis einschl. 12 Jahre sind vom Eintritt befreit und Inhaber der Familienkarte Duisburg können Ihre Kinder und Jugendlichen sogar bis 16. Lebensjahr umsonst mitnehmen. Für diese Kinder sind keine Eintrittskarten zu erwerben, jedoch ist ein Nachweis an der Zugangskontrolle der Eissporthalle vorzulegen.
Der Vorverkauf zu der Veranstaltung startet am 04.06.2010 und ist an folgenden Vorverkaufsstellen möglich: Zum einen können die Karten im neu errichteten RUHR.VISITORCENTER Duisburg im CityPalais in der Duisburger Innenstadt erworben werden. Ebenfalls ist ein Onlinekauf, den immer mehr Käufer bevorzugen, über das Internetportal www.duisburgnonstop.de mit dem dort eingerichteten Onlineshop möglich. An der Abendkasse kostet der Einlass inklusive des Gastronomie-Gutscheins
6,00 EUR.
Die Verantwortlichen raten dabei den Fans zur Nutzung des Vorverkaufs. Bei den bisherigen Public Viewing-Veranstaltungen gab es immer wieder Spieltage, an denen die Kapazität der Dreiecks-Wiese nicht ausreichte. Durch den Kauf einer Karte im Vorverkauf ist gesichert, auch Zugang zu der Veranstaltung, auch wenn man mal etwas später erscheint. Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, auch Plätze in einer abgeteilten Business-Zone zu buchen. Anfragen hierzu sind direkt unter der E-Mail-Adresse gf@duisburg-marketing.de durch interessierte Firmen möglich.

2 thoughts on “Duisburg: DMG organisiert erneut Public Viewing – Gänsehaut-Feeling garantiert

  1. Sehr geehrter Herr Gerste, da hatten Sie ja mal wieder eine tolle Idee. Duisburg die Stadt der Reichen und Schönen trifft sich bei herrlichem Sommerwetter in der Eissporthalle und zahlt (natürlich) 5,- Euro Eintritt für’s Public Viewing. Aber lieber Herr Gerste, für viele unserer Mitbürger in Duisburg sind 5,- Euro doch recht viel. Schade, dass Duisburg hier mal wieder negativ aus den Rahmen fällt. In Essen (Kennedyplatz), in Dortmund (Friedensplatz) oder in Köln (vor der Lanxess Area) ist das gemeinsame Feiern kostenlos!

  2. Lieber Scottix, im Gegensatz zu manch anderem Angebot in anderen Städten bieten wir Public Viewing in Duisburg ausgesprochen günstig an. In den 5,00 € sind – wie auch in dem Bericht dargestellt – gastronomische Leistungen im Wert von 2,50 € genauso wie die Ticketgebühren enthalten. In Essen werden 5,00 € zuzügl. Ticketgebühr (1,50 €) verlangt und bei Online-Kauf über http://www.eventim.de kommen dann nochmal 2,00 € obendrauf. Macht komplett 8,50 € ohne irgendeine Nebenleistung. In Düsseldorf werden 6,00 bzw. 9,00 € ohne gastronomische Leistung genommen. Gerne hätten wir das Public Viewing auch 2010 ganz ohne Eintritt angeboten, dies war aber wirtschaftlich nicht darstellbar. Verschiedene Sponsoren, die uns noch 2006 und 2008 unterstützt haben, haben im Kulturhauptstadtjahr andere Prioritäten gesetzt. Und wir haben die Getränkepreise auf dem in der Eissporthalle üblichen Niveau gehalten, anstatt diese zur Refinanzierung der Veranstaltung zu erhöhen. Also viel Spass beim Public Viewing und kommen Sie zur Eissporthalle. Im RUHR.VISITORCENTER gibt es übrigens auch das Vorrundenticket für 13,50 €. Nochmals etwas billiger und natürlich mit 3 Gastronomiegutscheinen versehen.