Eltern mit Migrationshintergrund vertrauen deutschen Schulen

ks_migranteneltern_1107570g Einer am Sonntag in Gütersloh veröffentlichte Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach, die mit besonderem Blick auf Eltern schulpflichtiger Kinder mit Migrationshintergrund für die Bertelsmann-Stiftung erstellt wurde, zufolge genießen die Schulen in Deutschland bei Migranten großes Vertrauen. Bei Einwanderern genießt das deutsche Bildungssystem sogar ein erheblich besseres Ansehen als unter deutschen Eltern.

Gleichzeitig bezweifelt aber fast die Hälfte von ihnen, dass ihre Kinder die gleichen Chancen wie deutsche Kinder haben. Migranten vertrauen dem deutschen Schulsystem, bemängeln aber die ihres Erachtens bestehende Ungleichbehandlung. Die Studie förderte nicht nur hohes Vertrauen in deutsche Bildungseinrichtungen zutage, sondern auch, dass Mütter und Väter mit Migrationshintergrund die Gründe für schulische Probleme ihrer Kinder zunächst bei sich selbst suchen.

44 Prozent der Eltern mit Migrationshintergrund glauben an eine weitgehende Chancengleichheit, während 46 Prozent nicht den Eindruck haben. Bewusste Benachteiligungen seitens der Schule sehen die meisten allerdings nicht. 47 Prozent von ihnen vermissen jedoch gezielte Förderung. Und 41 Prozent halten die Lehrer im Umgang mit Zuwandererkindern für überfordert. 79 Prozent meinen, dass viele Zuwandererkinder nicht ausreichend Deutsch können. 61 Prozent führen die Defizite darauf zurück, dass sie sich keine Nachhilfe leisten können. Mitschüler trifft aus ihrer Sicht wenig Schuld: Nur 24 Prozent denken, dass die Kinder sich gegenseitig zu wenig helfen.

Die Mehrheit der zugewanderten Eltern schulpflichtiger Kinder (62 Prozent) hat viel Vertrauen in die deutschen Schulen – im Gegensatz zur Gesamtbevölkerung; hier sind es nur 32 Prozent. Die Einwanderer vertrauen den Deutschen zum Teil mehr als ihrer Herkunftsgruppe. Die Studie belegt, dass wichtige Institutionen dieses Landes bei Zuwanderern höheres Ansehen genießen als bei Deutschen.

Von Migranten mit Kindern vertrauen 76 Prozent den Gesetzen unseres Landes, während dies nur bei 58 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung der Fall ist. Auf die Bundesregierung bauen 53 Prozent der Migranteneltern, insgesamt machen das nur 40 Prozent. Und während in der Gesamtbevölkerung nur 32 Prozent unseren Schulen vertrauen, sind es bei zugewanderten Eltern 62 Prozent.

Comments are closed.