250 Fotos online: „Der Schmerz geht, der Stolz bleibt“ – 27. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg

Duisburg – 1419 Marathonis und 4142 Halbmarathonis aus 37 Nationen, 15 Verletzte und 1750 Liter Bier. Soweit die Fakten zum 27. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg.

Magnus Kreth und Antje Möller heißen die Sieger beim Rhein-Ruhr-Marathon 2010. Im Halbmarathon siegten Sören Kah und Lisa Jaschke. Bei den Inlinern überquerten Patrick Taubrecht und Sabrina Rossow als erste die Ziellinie.

Es war ein spannender und in Teilen auch harter Wettkampf, wie es sich beim Marathon der Frauen zeigte. Antje Möller gewann nur knapp vor Sabrina Krämer und beide konnten nur mit zusammen gebissenen Zähnen aufs Siegertreppchen steigen.

Streckenrekorde blieben diesmal ebenso aus wie gutes Wetter. Waren die Temperaturen sowohl für der Sportler als auch für die Zuschauer am Straßenrand und im Wedau-Stadion durchweg akzeptabel, so störte doch der Regen ein wenig. Trotzdem war die Stimmung an der Strecke und im Stadion hervorragend. „Die Strecke war so schön, da hat der Regen kaum gestört“, freute sich Markus Klein. Der 35Jährige Castrop-Rauxeler, der nach gut 3:15 Stunden die Ziellinie überquerte. Genauso freute sich eine Laufgruppe aus Oberhausen, die gemeinsam den Halbmarathon überstanden hatten und ihre Zeiten zwischen 1:55 und 2:12 ausgiebig am Bierstand feierten.
Weniger Grund zum feiern hat die 15 Teilnehmer (stand 14 Uhr), die vom DRK behandelt werden mussten, darunter ein Sportler mit einem Schlaganfall. „Im Großen und ganzen hielten sich die Verletzungen in Grenzen“, so Wilhelm Steigenhöfer vom Duisburger DRK und sein Kollege Kai Uscher fügte hinzu, dass es noch einen Oberschenkelbruch, eine Platzwunde am Kopf, eine Bewusstlosigkeit gab und „einige haben versucht mit der Brust zu stoppen, was nicht ganz schmerzlos verlaufen ist“.

. Auf der Strecke verteilten sich 18 Samba-Bands, die die Wettkämpfer und Zuschauer ordentlich einheizten. Im Stadion war sicherlich die Landung von drei Fallschirmspringern ein Highlight der besonderen Art.

Wie immer gilt: Die Fotos stehen mit der Quellenangabe „xtranews.de“ zur freien Verfügung.

[nggallery id=7]

Comments are closed.