Mayer: Kampf der Internet-Kriminalität

Berlin (ots) – Anlässlich der heute beginnenden 190. Sitzung der Innenministerkonferenz in Hamburg erklärt der innen- und rechtspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer:

Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2009 zeigt: Straftaten mit unmittelbarem Internetbezug sind um 23,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Dies ist der höchste Wert seit Einführung der Statistik vor vier Jahren. In der Mehrheit der Fälle konnten die Täter bisher nicht ermittelt werden.

Was wir jetzt dringend brauchen, ist also eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Sicherheitsbehörden und der Internet-Branche. Nur so kann man den wachsenden Anstieg an Straftaten, bei denen das Internet Tatmittel ist, wirksam bekämpfen.

Die von der Innenministerkonferenz vorgeschlagene Einrichtung einer Internet-Zentralstelle zur Verfolgung von Straftaten im Internet begrüße ich daher ausdrücklich. In dieser Internet-Zentralstelle sollen alle Erkenntnisse von Bund und Ländern über begangene Straftaten im Internet zusammenlaufen. Spezialisten der Sicherheitsbehörden sollen durch Experten der Internet-Branche unterstützt werden. Die Internet-Zentralstelle ist aus meiner Sicht ein notwendiger Schritt hin zu einer effektiven und kompetenten Verfolgung der stark zunehmenden Computerkriminalität.

Comments are closed.