!SING – Day of Song in Duisburg: Mitsingen ausdrücklich erwünscht!

 

„Glück auf im Hafen der Kulturhauptstadt“ heisst es zum Auftakt am Samstag, 5. Juni um 12.10 Uhr in Duisburg. Der Philharmonische Chor, der Opernchor und der Chor der Freien Kantorei Duisburg, der Männerchor Quartettverein Frohsinn 1945, The voices und der Partnerchor Junge Stimmen PERM, der türkische Chor Yurdun Sesi- Stimmen der Heimat, der stattchor, die Young Voices- der Chor der Niederrheinischen Musik- und Kunstschule und der Chor der GGS Tonstraße stimmen nach dem Zwölf-Uhr-Läuten der Kirchturmglocken zusammen mit allen Chören und Menschen der Metropole Ruhr gemeinsam „Glück auf“ das Steigerlied und „Komm zur Ruhr“ die Ruhrgebietshymne von Herbert Grönemeyer an. Der zentrale Ort in Duisburg ist der König-Heinrich-Platz- gesungen wird auf der Freitreppe des Duisburger Theaters und im FORUM im Zentrum der Stadt.

Alle, die Freude am Singen haben sind herzlich eingeladen zum König-Heinrich-Platz zu kommen!

Im Rahmen der Duisburger Akzente

Auch im ehemaligen Hafenstadtteil Ruhrort wird am »!Sing – Day of Song« am 5. Juni 2010 von 16.30- 21.00 Uhr wie überall in der Stadt und dem gesamten Ruhrgebiet gesungen. Unter dem Titel „Wassermusik und Hafenmelodien im Hafen der Kulturhauptstadt“ erklingen an einem besonderen Ort in Ruhrort im »Kirchgarten« der Kirche St. Maximilian (Fabrikstraße) auf der Bühne an diesem Tag Lieder vom Nachmittag bis in die Abendstunden.

Freuen Sie sich auf die musikalische Vielfalt, wenn Jugendchöre sowie junge SängerInnen und MusikerInnen der Freien Musikschule- Wedau, der Schule für Musik und Talentförderung DU-Homberg, des Gertrud- Bäumer Berufskollegs und einzelne InterpretInnen ihre Lieder zum Thema präsentieren bis abends der Gospel Chor St. Petrus Canisius, der Frauenchor Rheinhausen 1983 e.V. das Lied „An den Ufern des Missouri“ anstimmt und alte Seemannslieder der Shantychöre der Wasserschutzpolizei und Duisburg 1983 e.V. im DKSC echte Hafenatmosphäre in Ruhrort zaubern.

Überall wird an diesem Tag in der Metropole Ruhr gesungen: auf Straßen und Plätzen, in Parks, in Konzert- und Opernhäusern, in Kaufhäusern, Kindergärten, Altenheimen, Kirchen und schließlich, am Abend, in der Gelsenkirchener Veltins-Arena.

Auf Schalke singt der größte mehrstimmige Chor deutscher Musikgeschichte abends ein gemeinsames Abschlusskonzert – mehr als 65.000 Sängerinnen und Sänger aus der Ruhrregion und den internationalen Partnerstädten.

Zu diesem Abschlusskonzert geht es auch per Schiff ab Duisburg um 10.00 Uhr morgens: Abfahrt ist an der Schifferbörse in Ruhrort . Das Fahrgastschiffe der »Weißen Flotte«, die »Heinrich-Thöne«, startet mit dem Werkschor der Stadtwerke und dem Partnerchor Coro Valgrande aus Italien und der Chorgemeinschaft Cantemus besetzt. Im Rahmen von »ChorKanal« fährt das Schiff den Rhein-Herne-Kanal entlang nach Oberhausen – von dort aus startet der Schiffskorso West zum Abschlusskonzert. Zeitgleich startet die MS Mercator mit Chören des Cäcilienverbandes nach Oberhausen. Vom Ufer aus wird die Abfahrt der beiden Schiffe vom Frauenchor „Barbershop Blend“ aus Sonsbeck und dem stattchor Duisburg singend begleitet.

Es wird nicht nur am Samstag, 5.6.2010 gesungen, sondern am gesamten Wochenende: Freitag, 4.6.2010, 19.30 Uhr singen die „Jungen Stimmen Perm“, The voices und die Chorgemeinschaft Cantemus im Pfarrheim St. Hubertus Rahm und am Sonntag, 6.6.2010, 9.30 Uhr singt der Werkschor der Stadtwerke Duisburg mit dem Partnerchor Coro Valgrande in der Kirche St. Josef am Dellplatz.

Text: Kornelia Kerth-Jahn
Fotos: Sonja Werner, RUHR.2010

Comments are closed.