Freitag, 21.05., 21:30 Uhr: Eröffnung der Duisburger Akzente

Am Freitag, 21. Mai werden um 21:30 Uhr die Duisburger Akzente mit der Theatergruppe „La Fura dels Baus” eröffnet. Unter der Regie von Carlus Padrissa führt das Ensemble aus Barcelona das Open-Air-Theater GLOBAL RHEINGOLD auf.

Eröffnung
Mercatorinsel Duisburg-Ruhrort
Vinckeweg
47119 Duisburg
Eintritt frei

Die 1979 gegründete katalanische Theatergruppe „La Fura dels Baus” machte in den achtziger Jahren durch ihre provozierenden und kraftstrotzenden Vorstellungen auf Industriebrachen international Furore. 1992 eröffnete die Gruppe mit ihrer Produktion „Mediterrani, mar olimpic“ die Olympischen Spiele in Barcelona. In den folgenden Jahren entwickelte sie ihre Großproduktionen weiter und wandte sich auch Opern-Inszenierungen zu. Seit einigen Jahren ist die Gruppe außerdem mit der NAUMON, einem 1965 gebauten Küstenmotorschiff, unterwegs. Das Schiff diente bereits im Mittelmeerraum und Taiwan als Basis für Performances, die von hundertausenden Besuchern gesehen wurde.
„Global Rheingold“, die speziell für die Eröffnung der „Duisburger Akzente“ entwickelte Produktion, wird die unterschiedlichen Erfahrungen von „La Fura dels Baus“ bündeln. Die NAUMON wird an der Mercatorinsel anlegen, um Bühne und Ausgangspunkt einer bildmächtigen Inszenierung zu sein.
Von der NAUMON aus entfaltet sich das Stück mit 80 Trapezkünstlern, neun Meter großen Riesenfiguren, Feuerwerk, einem Orchester, großen Ballonen und mehr auf die Mercatorinsel. Inhaltlich verspricht „La Fura“ eine Hommage an Richard Wagner und Kartografen Gerhard Mercator, der von 1552 bis zu seinem Tod 1594 in Duisburg lebte und hier den Hauptteil seines Lebenswerkes schuf, sowie assoziative Bilder zur Industrialisierung.
Verfolgen lässt sich der Auftritt von La Fura dels Baus nicht nur auf der Mercatorinsel. Bild und Ton der Performance werden auf eine Großleinwand an der Mühlenweide übertragen. Auf den gesamten Leinpfad wird zudem der Ton übertragen.

2 thoughts on “Freitag, 21.05., 21:30 Uhr: Eröffnung der Duisburger Akzente

  1. Pingback: 2010LAB