Franziska Drohsel tritt als Juso-Chefin zurück

Franziska Drohsel

Image by Jusos Sachsen-Anhalt via Flickr

Berlin – Juso-Chefin Franziska Drohsel tritt auf dem Essener Bundeskongress der Jungsozialisten im Juni des laufenden Jahres offiziell zurück. “Diese Entscheidung ist ausschließlich persönlicher und nicht politischer Natur”, betonte Drohsel am Mittwoch in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin.

Die deutsche Politikerin habe “den Juso-Bundesvorsitz nie als Sprungbrett in die Berufspolitik gesehen”, sondern in der Vergangenheit immer betont, dass sie ihre Ausbildung als Juristin auf jeden Fall beenden werde. Nun seien “verschiedene Faktoren” zusammengekommen, “so dass eine Fortsetzung meiner Ausbildung zu diesem Zeitpunkt für mich notwendig erscheint”, so die junge Frau in ihrer Stellungnahme weiter. Die 29-Jahre alte Drohsel ist seit dem Jahr 2007 zuständige Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation.

Henning Tillmann kommentiert bei VORWÄRTS Online:

“Das Paradox an ihrem Rücktritt: Gerade dadurch hat sie sich noch mehr qualifiziert, auch weiterhin in der Politik an einer führenden Position präsent zu sein. Dies kann man der SPD, der Politik überhaupt, nur wünschen.”

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.