Pinkwart formuliert Bedingungen für Gespräche über Ampelkoalition

BERLIN - SEPTEMBER 28: (L-R) Former German Fo...

Image by Getty Images via Daylife

 

Düsseldorf – Andreas Pinkwart, Chef der nordrhein-westfälischen FDP, der noch gestern eine Koalition mit SPD und Grünen ausgeschlossen hatte, stellt jetzt Bedingungen für die Aufnahme von Sondierungsgesprächen über die Bildung einer Ampelkoalition. Kraft und Löhrmann müssten Gesprächen mit der Linkspartei eine ganz klare Absage erteilen.

Solange SPD und Grüne eine Koalition mit den „Linken“ nicht ausschlössen, seien sie für die Liberalen kein Gesprächspartner. „Sollten sie das klären, ist das natürlich möglich“, sagte Andreas Pinkwart der Nachrichtenagentur dpa.

Die Entscheidung von SPD und Grünen gegen “die Linke” müsse aber vor der Aufnahme von Gesprächen erfolgen. Hannelore Kraft hatte angekündigt, sie wolle zunächst mit der FDP sprechen, bevor sie mit der Linkspartei reden werde.

Reblog this post [with Zemanta]

3 thoughts on “Pinkwart formuliert Bedingungen für Gespräche über Ampelkoalition

  1. PINKWART?

    DIE FDP?

    Ausgerechnet DIE stellen Forderungen? Das ist ja dermaßen peinlich, das geht ja gar nicht mehr. Dann doch lieber Rot-Grün-Rot als eine Ampel mit einer so von Selbstüberschätzung geprägten Partei.

    Das Votum der Wähler war eindeutig und sieht die FDP nicht in der Position, Regierungsverantwortung zu übernehmen.

  2. Thomas Rodenbücher Di, 11 Mai 2010 at 16:03:23 -

    Stefan,

    deine Bedenken kann ich teilen. Aber ob grade die in ihren Grudfesten zerstrittene LINKE in NRW für Rot-Grün das Beste ist, möchte ich stark bezweifeln.