Deutsche Marine besucht Israel – Gedenken an die Holocaust-Opfer

 

Die deutsche Delegation des Einsatz- und Ausbildungsverbandes 2010 in der Holocaust-Gedenkstätte "Yad Vashem" in Israel. Foto: Ricarda Schönbrodt, PIZ Marine.

Foto: Ricarda Schönbrodt, PIZ Marine.

Glücksburg (ots) – Israel – Der Einsatz- und Ausbildungsverband 2010 der Deutschen Marine hat vom 6. bis zum 10. Mai 2010 im Hafen von Haifa festgemacht. Die Fregatten "Brandenburg" und "Niedersachsen" sowie der Einsatzgruppenversorger "Frankfurt am Main" sind der erste deutsche Flottenverband, der Israel besucht.

"Haifa ist einer der interessantesten Häfen auf unserer Route. Wir sind der erste deutsche Flottenverband, der Israel besucht. Besonders mit Blick auf die besondere Beziehung von Deutschland und Israel ist dieser Besuch für uns eine große Ehre. Ich bin sehr froh, auf Einladung der israelischen Regierung in diesem wundervollen Land Gast sein zu dürfen", sagte Fregattenkapitän Marco von Kölln, Kommandeur des Einsatz- und Ausbildungsverband 2010 (EAV), kurz vor dem Einlaufen des Verbandes.

Bei seinem Aufenthalt in Israel hat der Einsatz- und Ausbildungsverband der Marine in Yad Vashem, der zentralen Gedenkstätte für den Holocaust, der jüdischen Opfer während des Nationalsozialismus gedacht.

In der "Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust" – so der offizielle Titel der bekannten Gedenkstätte – legte Fregattenkapitän Marco von Kölln einen Kranz zum Gedenken an die Opfer des Holocaust nieder.

Comments are closed.