„Rockerkrieg“ erneut entbrannt: Schießerei in Duisburger Altstadt

IMG_64632-150x150 Duisburg – Am Samstagmorgen gegen 4:44 Uhr fielen in der Duisburger Altstadt Schüsse. Im Bereich des Parkplatzes Steinsche Gasse / Ecke Klosterstraße ereignete sich ein regelrechtes Feuergefecht. An der wilden Schießerei waren mehrere Personen beteiligt, doch soll es Polizeiangaben zufolge dabei jedoch keine Verletzten gegeben haben. Die Polizei richtete nichtsdestotrotz eine Mordkommission ein.

Die Polizei nahm einen polizeilich bekannten 29jährigen Mann fest. Die Polizei ermittelt nun die Tathintergründe. „Wir hatten schon mit ihm zu tun“, erklärte Polizeisprecher Ramon van der Maat am Samstag Abend. Der Duisburger wird wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz dem Haftrichter vorgeführt, da er mit einem Revolver, einer Sturmhaube und einer schusssicheren Weste „ausgerüstet“ war.

Dass die Schießerei im Rahmen zwischen den Rockerbanden Hells Angels und Bandidos stattfand, wollte van der Maat bislang nicht bestätigen. Allerdings sollen einige beteiligte Personen noch vor Eintreffen der Polizei in die Gaststätte „Fat Mexican“, also dem Clubhaus der Bandidos in der Charlottenstraße, geflohen sein. „Wir werden das mit aller Sorgfalt klären“, sagte van der Maat.

Comments are closed.