Schäuble: "Wir haben eine fundamentale Krise – Der Euro steht auf dem Spiel"

Köln/Berlin (ots) – Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble sprach sich auf dem WDR Europaforum in Berlin energisch gegen eine Umschuldung hinsichtlich der Beherrschung der finanziellen Krise in Griechenland aus. "Dann würden wir einen Flächenbrand bekommen, den wir nicht mehr kontrollieren könnten", war der CDU-Politiker überzeugt. Neben der Soforthilfe für Griechenland müsse es aber in Zukunft auch darum gehen, das Vertrauen der Bürger für die Zukunft Europas wiederzuerlangen. "Wir haben eine fundamentale Krise. Der Euro steht auf dem Spiel." Schäuble sprach sich – wie auch schon Außenminister Westerwelle – für Restriktionen aus, sollten europäische Staaten gegen Stabilitätskriterien gravierend verstoßen. Dabei müsse auch gefragt werden, ob künftig die von Strafen bedrohten Länder bei diesen Entscheidungen mitwirken könnten, erneuerte Schäuble die Auffassung der Bundesregierung, das Stimmrecht von Staaten, denen Verstöße zur Last gelegt werden, außer Kraft setzen zu können.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.