FDP stellt Koalitionsfrage im Streit über Griechenlandhilfe

Köln (ots) – Die FDP hat im Streit um die Besteuerung von Finanzmarktgeschäften die Koalitionsfrage gestellt. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) unter Berufung auf entsprechende Aussagen des Unionsfraktionsvorsitzenden Volker Kauder in der Sitzung am Donnerstagmorgen. Teilnehmern zufolge sagte Kauder: "Bei diesem Thema hat die FDP die Koalitionsfrage gestellt. Da können wir nichts machen. Dann müssen wir darauf verzichten." Kauder bezog sich nach Angaben aus führenden Unionskreisen offenbar auf das letzte Treffen der Fraktionsvorsitzenden am Dienstag. Dort sei FDP-Fraktionschefin Birgit Homburger absolut unerbittlich aufgetreten und habe sich entsprechend geäußert.

Comments are closed.