Duisburg – Schildbürgerstreich in Röttgersbach

IMG_4310 Der Verkehrsfluss auf der Holtener Straße in Röttgersbach ist nicht nur den Anwohnern ein Dorn im Auge. Neben vielen PKWs sorgt eine immer größer werdende Zahl von großen und schweren LKWs für Ärger.

„Durch diesen Verkehr ist die Straße inzwischen stark in Mitleidenschaft gezogen worden,“ so der Landtagsabgeordnete Sören Link (SPD), „dass die vorbeifahrende LKWs durch die holprige Fahrt immer lauter werden.“

Nachdem sich ein Anwohner beschwerte, reagierte die Stadtverwaltung schnell. Sie stellte ein Tempo 30 Schild auf, welches den Ärger begrenzen und darüber hinaus die Straße sichererer machen sollte.

„Kaum zu glauben,“ so der Röttgersbacher Ratsherr Frank Börner (SPD), „aber dieses Schild gilt quasi nur vor dieser einen Haustüre und als Höhepunkt städtischer Planungsleistung nur für eine Fahrtrichtung!“ (Standort vor dem Haus Holtenerstraße 379)

Bei einer Bürgerversammlung am Sonntag, den 2.Mai sorgte diese Maßnahme für Ärgernis, aber auch für viel Heiterkeit.

„Man sollte diese eigenwillige Maßnahme der Stadt zum Anlass nehmen,“ so Sören Link, „und die ganze Holtener von der Kaiser-Friedrichstraße bis zur Emscher auf Tempo 30 zu begrenzen.“ Dies würde die Fahrgeschwindigkeit reduzieren und damit für mehr Sicherheit und Ruhe sorgen.

Comments are closed.