1. Mai: Gewerkschafter fordern Gute Arbeit, gerechte Löhne, einen starken Sozialstaat und eine bessere Politik für NRW

IMG_4199.jpg

Image by xtranews.de via Flickr

Zu den Gewerkschaftskundgebungen zum 1. Mai und der Betriebs- und Personalräteinitiative „Eine bessere Politik für NRW“ erklärt die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles:

Am heutigen 1. Mai gehen deutschlandweit die Menschen für Gute Arbeit, gerechte Löhne und einen starken Sozialstaat auf die Straße. Das zeigt, dass die Gewerkschaften auf der Höhe der Zeit sind und keinesfalls „aus der Zeit gefallen“, wie die bayrische Arbeitsministerin Haderthauer, CSU, behauptet. Mit ihren Pöbeleien gegen den Mindestlohn und die Gewerkschaften zum 1. Mai macht Haderthauer sich als Arbeitsministerin unmöglich und zeigt einmal mehr, dass schwarz-gelb die tägliche Leistung von Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern offensichtlich für belanglos hält.

Im ganzen Land, in unzähligen Betrieben, setzen sich Gewerkschaften sowie Betriebs- und Personalräte engagiert für bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne ein. Ihre Forderungen richten sich dabei auch an die Politik. Die Betriebs- und Personalräteinitiative „Eine besser Politik für NRW“ zur Landtagswahl NRW am 9. Mai 2010 macht es konkret: „Nur die SPD mit ihrer Spitzenkandidatin Hannelore Kraft und mit Guntram Schneider im Kompetenzteam erfüllt mit ihrem Wahlprogramm unsere Ansprüche an eine bessere Politik in und für NRW“. Der 1. Mai ist ein starkes Zeichen für lebendige Gewerkschaften und die Forderung nach einer besseren Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.