Neue Toilettenanlage und Heizzentrale für die Salzmannschule – SPD Neumühl freut sich über 800.000 € für modernste Technik

image Duisburg – Erkennbare Fortschritte macht der Neubau der Grundschule an der Salzmannstraße. Das aus Mitteln des Konjunkturprogramms II finanzierte Bauprojekt, soll künftig Heimstätte für die zusammengelegten Grundschulen Salzmannstraße und Usedomstraße werden. Was bislang noch fehlte, war die Instandsetzung der Toilettenanlagen im Außenbereich und die Erneuerung der Heizzentrale.

Durch Unterstützung der Neumühler SPD in der Bezirksvertretung Hamborn und im Werksausschuss der Immobilienbetriebe (IMD) soll sich das jetzt ändern.

200.000 € konnten mit Unterstützung der IMD jetzt „locker gemacht“ werden, um die WC Anlage zu sanieren. Weitere 600.000 € sollen in die Erneuerung der Heizzentrale fließen, die die neue Grundschule, die Sporthalle und die Gesamtschule im Emschertal mit Wärme versorgt.

"Wenn der Neubau der Salzmannschule endlich abgeschlossen ist, die Außentoiletten wieder vorzeigbar sind und die Heizanlage grunderneuert ist, wird das ein Schulstandort mit Perspektive," freut sich der Neumühler SPD Vorsitzende und schulpolitische Sprecher der SPD Ratsfraktion Heiko Blumenthal. "Wir müssen den Kindern Schulen bieten, wo man gerne hingeht, weil man gut lernen kann."

35 Jahre alt ist das Außen-WC-Gebäude der Schule – und das Alter sieht man ihm an: Die Einrichtung ist verkrustet, die Fliesen weisen offene Fugen und Risse auf, was in der Vergangenheit unter anderem zu starker Geruchsbelästigung führte.

Zum Sommer dieses Jahres werden Wand- und Bodenbekleidungen, sowie Beläge erneuert und auch die sanitären Einrichtungen dem neuesten Stand der Technik angepasst. Dies soll auch mit allen Elektroinstallationen geschehen. Durch den Einbau von Bewegungsschaltern sollen die Stromkosten gemindert werden. Die neue Heizzentrale wird daneben rund ein Drittel Energie- und CO2-Einsparung vorweisen können, dank einer modernen Gaswärmepumpe.

Comments are closed.