Griechenland-Krise: SPD-Chef Gabriel bietet Bundeskanzlerin Merkel Verantwortungspartnerschaft an

Bielefeld (ots) – Bielefeld. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel bietet Bundeskanzlerin Merkel angesichts der Schuldenkrise des Euro eine Verantwortungspartnerschaft an. "Um die Stabilität der europäischen Währung zu sichern, schlagen wir der Bundeskanzlerin ausdrücklich eine Verantwortungspartnerschaft vor. Allerdings muss bei einer Lösung die Beteiligung der Banken und Spekulanten an den Kosten sichergestellt werden", sagte Gabriel der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Freitagausgabe). Gabriel forderte Merkel zugleich zu schnellem Handeln auf. "Jeder Tag kostet Milliarden. Durch ihr Zaudern und Zögern lädt sie die Spekulanten ein. Sie muss endlich die Karten auf den Tisch legen und darf nicht länger darauf hoffen, den Deutschen die Wahrheit erst nach der Landtagswahl in NRW zu sagen. Wenn sie das tut und wenn sie bereit ist, die Zocker in den Banken und an den Börsen für die Finanzierung der Rettung des Euro zur Verantwortung zu ziehen, dann sind wir zu einer Verantwortungspartnerschaft mit der Bundesregierung bereit. Unser Vorschlag liegt seit mehr als sechs Monaten auf dem Tisch: Es ist der Vorschlag von Peer Steinbrück für die europäische Finanzmarktsteuer. Sie bringt rund 14 Milliarden Euro allein für Deutschland. Frau Merkel sollte sich daran erinnern, wie sicher und seriös uns Peer Steinbrück durch die Krise gebracht hat. Daran sollte sie sich ein Beispiel nehmen."

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.