Schulobstprogramm: Bas und Geier unterstützen Grundschule

BasGeierSchulobstprogramm1 Duisburg – Der SPD-Europaabgeordnete Jens Geier und die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas unterstützten am vergangenen Montag tatkräftig das Schulobstprogramm der Wanheimer Gemeinschaftsgrundschule Am Tollberg: Die Abgeordneten bereiteten mit den Kindern der ersten Klasse das Obst fürs Frühstück vor, sprachen mit der Schulleitung über die Umsetzung des Programms und überreichten eine Spende über 300 Euro zur Anschaffung von Besteck und Brettchen.

Als eine von sieben Schulen in Duisburg führt die Grundschule Am Tollberg seit Mitte April das von der Europäischen Union initiierte Schulobstprogramm durch. Jeden Tag bekommen die Kinder in der Frühstückspause eine Portion frisches Obst. Zum Start des Programms konnten noch nicht alle Mehrkosten überblickt werden und daher hatte die Schule die Abgeordneten um Hilfe gebeten.

"Die Kinder freuen sich über das Obst und ich freue mich einen Beitrag zur gesunden Ernährung der Kinder leisten zu können", sagt Bärbel Bas, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages. "Im nächsten Schritt brauchen wir endlich ein kostenloses Mittagessen in allen Ganztagsschulen, um eine Fehlernährung der Kinder zu verhindern".

Jens Geier, Europaabgeordneter für das westliche Ruhrgebiet und den nördlichen Niederrhein, wies auch darauf hin, wie in Zukunft das Schulobstprogramm der EU in der Region fortgeführt werden sollte: "Ich freue mich, dass das Schulobstprogramm in diesem Jahr in NRW endlich starten konnte. Auseinandersetzungen über die notwendige Kofinanzierung haben dazu geführt, dass die NRW-Landesregierung das EU-Schulobstprogramm erst mit großer Verzögerung gestartet hat. Dieser Fehler hat dazu geführt, dass in Brüssel in der Zwischenzeit der Geldtopf von 90 auf 75 Millionen gekürt werden musste. Da aber auch andere Bundesländer kein Geld abgerufen haben, hat NRW eine zweite große Chance, die wir dieses mal nicht verpassen sollten."

Comments are closed.