Gabriel: Deutschland will keine Atomkraft

IMG_2988.jpg
Sigmar Gabriel SPD Image by xtranews.de via Flickr

Zur heutigen Menschenkette zwischen den Pannenreaktoren Brunsbüttel und Krümmel erklärt der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel:

“Die heutige Anti-Atom-Menschenkette war ein Riesenerfolg. Allein zwischen den Pannen-Reaktoren in Brunsbüttel und Krümmel haben 120 000 Bürgerinnen und Bürger gezeigt, dass sie zu dem von der rot-grünen Bundesregierung durchgesetzten Atomausstieg stehen. Das ist ein deutliches Signal – auch mit Blick auf die Wahl in NRW.

Die Menschen in Deutschland wissen, dass der von Schwarz-Gelb geplante Wiedereinstieg in die Hochrisiko-Technologie Atom nicht dem Gemeinwohl nutzt, sondern nur den Interessen der vier großen Atomkonzerne. Wer alte Pannen-Reaktoren länger laufen lassen will, spielt mit der Sicherheit der Menschen. Vor allem aber riskiert er das Ende des Job-Wunders bei den erneuerbaren Energien. In dieser Boom-Branche sind schon heute 300 000 Menschen beschäftigt.

Weltweit gibt es kein sicheres Endlager für hoch radioaktiven Atommüll. Die Bundesregierung setzt weiter nur auf Gorleben und wiederholt damit die Fehler der Kohl-Regierung. Wir brauchen klare, wissenschaftlich fundierte Kriterien für den bestgeeigneten Standort. Und wir brauchen ein ergebnisoffenes Suchverfahren, wie es beispielsweise in der Schweiz selbstverständlich ist

Die Organisatoren der heutigen Aktionen haben sich ein großen Kompliment verdient: Sie haben in einem breiten, starken Bündnis eine logistische Meisterleistung abgeliefert.”

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.