Wulff: Verdienste der katholischen Kirche nicht vernachlässigen

Bonn (ots) – Bonn/Hannover, 16. April 2010 – Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) fordert, angesichts der Diskussion um Missbrauchsfälle in katholischen Einrichtungen nicht die Verdienste der katholischen Kirche zu vernachlässigen. In der PHOENIX-Sendung IM DIALOG (Ausstrahlung heute, 24.00 Uhr) sagte Wulff: "Ich leide in diesen Tagen darunter, dass die bedeutenden Beiträge der Kirchen so wenig genannt werden, wenn einzelne inakzeptable Missstände jetzt öffentlich diskutiert werden. Man sollte immer hinzufügen, dass die Patres, die Nonnen in den Klöstern, die Priester, die Pastoren wirklich Großartiges leisten für Alte, Schwache, Kranke und für Kinder in den Gemeinden." Kirche sei kein völlig anderer Raum als andere Teile der Gesellschaft, so dass es auch dort offenkundig Probleme mit Pädophilen gebe. "Das ist inakzeptabel. Da wünscht man sich eine klarere Kommunikation, ein schnelleres, deutlicheres Grenzziehen. Aber mein Hinweis bleibt trotzdem zulässig, zu sagen, wenn junge Leute deswegen vielleicht jetzt nicht Priester werden wollen, dann ist das von dauerhaftem Schaden", so Wulff.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.