n-tv: Antonia Rados interviewt Mahmud Ahmadinedschad

N-tv

Image via Wikipedia

"Frontlines – Antonia Rados unterwegs"-Spezial mit Ahmadinedschad-Interview bei n-tv

Köln (ots) – Am 16. April präsentiert n-tv ein "Frontlines – Antonia Rados unterwegs"-Spezial mit dem exklusiven Ahmadinedschad-Interview. Die Sendung wirft zudem einen interessanten Blick hinter die Kulissen des Interviews mit dem umstrittenen iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad.

Während die internationale Staatengemeinschaft sich um neue Sanktionen gegen den Iran bemüht, stellte sich Mahmud Ahmadinedschad einem Exklusiv-Interview mit Antonia Rados. 40 Minuten lang erklärt er in seinem Teheraner Amtssitz seine Sicht der Lage: "Iran", so Ahmadinedschad Kernaussage, "braucht keine Atomwaffen". Er beschuldigt den Westen der doppelten Moral. Viele Länder besäßen Atomwaffen, würden sich aber gegen das zivile iranische Programm stellen.

Die interessantesten Aussagen des Interviews, um das sich Antonia Rados zwei Jahre lang bemüht hatte, werden am 16. April um 14.30 Uhr in "Frontlines – Antonia Rados unterwegs"-Spezial ausgestrahlt. Ergänzt wird das Interview durch Filmaufnahmen, die während einer Reise des Präsidenten in die iranische Stadt Urumieh entstanden. Antonia Rados begleitete Ahmadinedschad bei diesem Besuch, bei dem selten ein westlicher Journalist anwesend sein darf. Die Bilder vermitteln einen der raren Einblicke in die Welt des iranischen Präsidenten. Nachdem es nach den Juni-Wahlen zu schweren Protesten gegen Ahmadinedschad gekommen war, hat die Regierung die innenpolitische Lage offenbar wieder unter Kontrolle. Auch das Thema Opposition wird in dem Interview angesprochen.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.