Neues Deutschland: Linke: Urabstimmung läuft verhalten

Berlin (ots) – Die Urabstimmung zur Führungsstruktur der LINKEN hat bei den Mitgliedern der Partei bisher mäßiges Echo gefunden, berichtet die Berliner Tageszeitung "Neues Deutschland" in ihrer Donnerstagausgabe unter Berufung auf Angaben der Bundesgeschäftsstelle der Partei. Bis zum Dienstag hatten demnach knapp 26.100 Mitglieder der Partei und damit 33,14 Prozent die Fragen zur Doppelbesetzung der Ämter des Vorsitzenden, des Bundesgeschäftsführers und eines Parteibildungsbeauftragten sowie zur Urabstimmung über das künftige Parteiprogramm beantwortet. Das für den Parteitag im Mai in Rostock bindende Quorum ist allerdings schon bei 25 Prozent Zustimmung zu den vorgelegten Fragen erreicht. Der Entscheid läuft bis zum 23. April. Am höchsten sei bislang die Beteiligung der Parteibasis in den Landesverbänden von Berlin (44 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (42 Prozent) und Brandenburg (40 Prozent), berichtet die Zeitung. Das Vorhaben, in einem alternativen Mitgliederentscheid über die gleichen Fragen zur Führungsstruktur in getrennter Abstimmung entscheiden zu lassen, hatten dessen Initiatoren in der letzten Woche wegen mangelnder Resonanz beendet.

Comments are closed.