Matthias Platzeck zu Besuch in Jerusalem

Matthias Platzeck

Image via Wikipedia

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) war am Montag Gast bei der vom legendären Bürgermeister Teddy Kollek gegründeten „Jerusalem Foundation“. Platzek ist ihr zweiter Vorsitzender in Deutschland. Dies berichtet Ulrich W. Sahm aus Jerusalem für „haGalil“.

Bei der Vorstellung weiterer Projekte in dem Armutsviertel sei Platzeck irritiert gewesen, als er erfuhr, dass Sozialarbeiter herumlungernde Kinder auf Spielplätzen einsammeln, während deren Eltern noch bei der Arbeit sind. Die Sozialarbeiter spielen mit den Kindern und bieten ihnen andere Beschäftigung. „Wir haben die Auflage, die Kinder nur an sicheren Plätzen einzusammeln. Solange sie mit uns zusammen sind, gilt für sie der gleiche Versicherungsschutz, wie im geschlossenen Gemeindezentrum“, wurde Platzeck erklärt, der sich erstaunt über die unkomplizierte Art der Problemlösung äußerte.

Für den Nachmittag hatte die deutsche diplomatische Vertretung bei der palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah für Platzeck und seine Delegation eine Führung zu „jüdischen Siedlungen“ in Ostjerusalem organisiert. Die Tour wurde von der linksextremistischen israelischen Nicht-Regierungs-Organisation „Ir Amim“ (Stadt der Völker) geleitet.

Ulrich W. Sahms vollständigen Bericht über Platzeck Jerusalem-Besuch lesen Sie hier.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.