Lafontaine: Gabriel biedert sich der CDU durch die Hintertür als Juniorpartner an

Berlin (ots) – Nach der Ankündigung von SPD-Chef Sigmar Gabriel, in NRW offen für eine Ampel zu sein, hat der Vorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, ihm Unglaubwürdigkeit vorgeworfen. "Jetzt liebäugelt er mit der Mövenpick-Partei FDP, die sich auf Kosten der Hartz-IV-Empfänger profiliert", sagte Lafontaine dem Tagesspiegel (Mittwoch-Ausgabe). Gabriel behaupte dreist, er wolle mit der NRW-FDP im Bundesrat den Sozialabbau von Merkel und Westerwelle stoppen. "In Wirklichkeit biedert sich Gabriel mit seinem Gerede durch die Hintertür als Juniorpartner der CDU an", sagte Lafontaine. Nur eine starke Linke im Düsseldorfer Landtag eröffne "die Chance, den geplanten Sozialabbau im Bundesrat zu stoppen".

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.