Hannelore Kraft verspricht Grünen bessere Zusammenarbeit

   Berlin (ots) – Berlin – Nordrhein-Westfalens SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft hat Fehler ihrer Partei in der Regierungszusammenarbeit mit den Grünen in NRW zugegeben. Mit Blick auf die harten Auseinandersetzungen in der rot-grünen Koalition unter den SPD-Ministerpräsidenten Wolfgang Clement und Peer Steinbrück sagte Kraft dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe): "Wir haben in der Vergangenheit nicht immer alles richtig gemacht." Sie fügte hinzu, es gehe bei der Wahl am 9. Mai nicht um ein "neues rot-grünes Projekt, sondern wir wollen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zu Stande bringen." Zu einer möglichen Koalition der Grünen mit der CDU sagte Kraft, die SPD müsse stärkste Fraktion im Düsseldorfer Landtag werden: "In dem Moment hat sich Schwarz-Grün erledigt."  Zwar gebe es in NRW Grüne, die Schwarz-Grün als "neue Machtoption aufmachen" wollten. Aber der überwiegende Teil wünsche sich Rot-Grün, da die inhaltlichen Übereinstimmungen mit der SPD in der Bildungs- und Finanzpolitik sowie in großen Teilen der Energiepolitik größer seien.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.