Städtetag fordert Regierung zum Handeln gegen kommunale Finanznot auf

Saarbrücken (ots) – Angesichts der schwierigen kommunalen Finanzsituation hat der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Stephan Articus, die Bundesregierung zum Gegensteuern aufgefordert. "Wir brauchen besonders eine spürbare Entlastung bei den erdrückend hohen Sozialausgaben", sagte Articus der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe).

In einem ersten Schritt müsse der Bund darauf verzichten, seine Beteiligung an den Unterkunftskosten für Langzeitarbeitslose zu senken.

Zur Kostenentlastung wollte Articus auch einen weiteren Personalabbau nicht ausschließen. Im Personalbereich sei in den vergangenen Jahren schon viel konsolidiert worden. "Das heißt nicht, dass gar nichts mehr möglich wäre", meinte der Verbandsfunktionär.

Comments are closed.