Kriminalität in Unternehmen aus NRW nimmt rasant zu

Essen (ots) – Die Wirtschaftskriminalität in den nordrhein-westfälischen Unternehmen hat rasant zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PwC), die den Zeitungen der WAZ-Gruppe vorliegt (Dienstagausgabe). So seien in Nordrhein-Westfalen 58 Prozent der Unternehmen von Kriminalität betroffen – ein Zuwachs um elf Prozentpunkte im Vergleich zur Vorgängerstudie aus dem Jahr 2007. "Wir verzeichnen einen dramatischen Anstieg der Wirtschaftskriminalität in NRW", sagte PwC-Experte Steffen Salvenmoser.

"Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt zählen wir in NRW mehr Fälle von Wirtschaftskriminalität, etwas mehr Unternehmen sind betroffen, und es entstehen höhere Schäden", berichtete Salvenmoser. Bundesweit seien 56 Prozent der Unternehmen Opfer von Kriminalität geworden. Im Jahr 2007 waren es noch 52 Prozent. Die betroffenen Firmen aus NRW wurden der Studie zufolge meist mehrfach geschädigt, im Durchschnitt in elf Fällen. Bundesweit waren es lediglich acht Fälle. Die Studie hat PwC gemeinsam mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erstellt. Von April bis Mai 2009 wurden bundesweit Mitarbeiter in 500 Großunternehmen telefonisch befragt. Allein in NRW wurden Daten aus 117 Unternehmen gesammelt.

Comments are closed.