Hundstage: Fünfbändige Das-Schwarze-Auge-Romanreihe erschienen

Logo of the first edition
Image via Wikipedia

Es ist die ideale Lösung für Neuleser – und ein rasantes Abenteuer für Altfans: Hundstage. Die von der Koblenzer Autorin Carolina Möbis (Perry Rhodan, Battletech) konzipierte und gemeinsam mit drei weiteren Genreautoren verfasste Romanserie bietet insbesondere den bisher unkundigen Fantasy-Freunden die perfekte Möglichkeit, sich auf den phantastischen Kontinent Aventurien entführen zu lassen, dem Schauplatz der Geschehnisse von „Das Schwarze Auge“.

„In episodischen, aber inhaltlich zusammenhängenden Büchern erzählt Hundstage eine Geschichte, die gezielt so konzipiert ist, dass sie auch Nichtkenner der Materie DSA anspricht und denen hoffentlich ein wenig die Schwellenangst vor dem umfangreichen Franchise nimmt“, sagt Möbis. Die Autorin, die für ihren Roman „Duo Infernale“ bereits für den Deutschen Phantastikpreis nominiert war, sieht ihr neues Projekt als ein verspätetes Geburtstagsgeschenk – 2009 wurde Deutschlands erfolgreichste Fantasy-Marke fünfundzwanzig Jahre alt. „Mit diesen neuen Büchern können sich auch Leser ins Abenteuer stürzen, die von der Faktenfülle, die mit einem Vierteljahrhundert an Material einhergeht, bisher abgeschreckt wurden.“

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse erscheinen die fünf Bände im Verlag Fantasy Productions. Aus diesem Anlass feiern die Autoren Christian Humberg, Carolina Möbis, Dorothea Bergermann und Henning Mützlitz

am Freitag, dem 19. März 2010 um 17 Uhr

eine Releaseparty auf der Fantasy-Leseinsel in Halle 2 der Leipziger Messe (Standnr. G303)
Neben einer Lesung aus den Büchern werden sie Fragen beantworten und ihre Zuhörer in die Welt von „Das schwarze Auge“ einführen, unterstützt von Verlagsleiter und DSA-Miterfinder Werner Fuchs.
Im Anschluss an die Veranstaltung signieren die Autoren am Stand der WerkZeugs Kreativ KG, gleich neben der Leseinsel. Da bereits alle Romane zur Messe erscheinen, ist diese Signierstunde die beste Gelegenheit, sich das komplette Werk signieren zu lassen.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.