Bestsellerautor Bernhard Bueb zu Missbrauchsvorwürfen an der Odenwaldschule

Hamburg (ots) – Der Pädagoge und Bestsellerautor Bernhard Bueb bezieht Stellung zu den Missbrauchsvorwürfen gegen seinen Freund Gerold B., den langjährigen Leiter der Odenwaldschule. Er könne die Vorwürfe "nicht in Einklang mit der Person bringen, die ich ausschließlich als Freund und fürsorglichen Pädagogen kenne", sagte Bueb in der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins stern.

Bueb war zwei Jahre selbst Lehrer an der reformpädagogischen Schule und wurde später als Internatsleiter von Schloss Salem und Buchautor ("Lob der Disziplin") berühmt. Obwohl er Gerold B. nach den ersten Vorwürfen und Gerüchten über Missbrauch noch oft begegnet war, hat ihn Bueb nie auf das Thema angesprochen. Das sei eine Frage von Takt und Respekt gewesen.

An der Odenwaldschule in Heppenheim hat es zwischen 1971 und 1985 mindestens zwei Dutzend Missbrauchsfälle gegeben. Dies hatte die heutige Leiterin Margarita Kaufmann am Montag bestätigt. Bereits Ende der 90er Jahre hatte es erste Vorwürfe gegen Gerold B. gegeben.

Comments are closed.