„Duisburger Impulse“ – Start der SPD-Veranstaltungsreihe mit Bärbel Bas

Bärbel Bas

„Die SPD steht für Klimaschutz, Atomausstieg sowie zukunftsorientierte Energieversorgung und wir wollen unsere Politik wieder stärker im Dialog mit den Menschen gestalten“. Das sagt die Duisburger SPD- Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas und startet am 8. März um 19 Uhr in der ROWA in Rheinhausen ihre Veranstaltungsreihe „Duisburger Impulse“ mit einer Diskussion zum Thema „Klimawandel vor der eigenen Haustür“. Bärbel Bas organisiert die Veranstaltung zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Pflug und in Kooperation mit der Bürgerinitiative Saubere Luft e.V. sowie der Kreisgruppe Duisburg des BUND. Gastredner ist der SPD-Energieexperte und Träger des Alternativen Nobelpreis Hermann Scheer.

„Wir müssen bei der Energiepolitik einen Kompromiss finden zwischen Klimaschutz, Versorgungssicherheit und dem Erhalt vieler Arbeitsplätze. Dazu müssen alle Beteiligten ins Gespräch kommen und dafür möchte ich mit meiner Veranstaltung den Rahmen bieten“, sagt Bas und freut sich auf eine offene Diskussion mit dem Publikum und Podiumsteilnehmern: Hermann Scheer, Norbert Bömer (BI Saubere Luft) und Ulrich Sigel (Leiter der Unternehmensentwicklung des DVV-Konzerns).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und können sich im Wahlkreisbüro von Bärbel Bas bei Andrea Demming-Rosenberg anmelden. Per Mail unter baerbel.bas@wk.bundestag.de oder per Telefon 0203/48869630. Weitere Informationen unter www.baerbelbas.de.

Reblog this post [with Zemanta]

4 thoughts on “„Duisburger Impulse“ – Start der SPD-Veranstaltungsreihe mit Bärbel Bas

  1. Ich finde Eure Promonummern in diesem ehrenwerten Blog für Bärbel niedlich.

    Deswegen will ich mal etwas Diskordanz sähen. (-:

    Bärbel tritt in der öffentlichen Verkaufe immer nur gemeinsam mit Johannes Pflug (MdB) auf. Pflug ist: Very Old School. Strukturkonservativer Hardcoresozi. Johannes Pflug ist ein Tempi-passati-Mann.

    Warum läßt sich die von Euch gefeaturete Abgeordnete darauf ein?

    Dann:

    Bei der Afghanistanabstimmung diese Woche im Bundestag

    http://www.zeit.de/newsticker/2010/2/26/iptc-bdt-20100226-753-24043504xml

    soll sich Bärbel enthalten haben.

    Johannes Pflug habe nicht mal an der Abstimmung teilgenommen.

    Klingt alles sehr halbgar bis feige.

    Riecht alles nach: Keine Eier haben. Oder keinen Arsch in der Hose.

    Ich hab da also mal zwei Fragen:

    Ist Bärbel jetzt für oder gegen Krieg? Und wo genau hielt sich Johannes während der Abstimmung auf?

  2. Lieber Thomas,

    Christian Spließ hat eine Pressemitteilung von Bärbel Bas online gestellt. Wie Dir bekannt ist, finden sich bei xtranews häufig Pressemitteilungen von Politikern aller möglichen Parteien. Das muss noch kein Featuring sein.
    Doch ehe Du wieder in Deiner diskreten Art darauf hinweist, dass ich Bärbel Bas bei ihrer Arbeit unterstütze, gestehe ich es lieber selbst: ja, ich feature Bärbel!
    Obgleich mein Verhältnis zu Bärbel rein dienstlichen Charakter hat, kann ich Dir bestätigen, dass Bärbel „keine Eier hat“. Ich hoffe nicht, dass Du damit unterstellen möchtest, dass die von mir heute besprochenen „Frauen für den Frieden“ Eier hätten. So schlimm dürfte es dann doch nicht sein.

    Hans Pflug, dem übrigens zur Afghanistan-Debatte wertvollere Beiträge als von Dir zu verdanken sind, hat sich weder gedrückt noch gefaulenzt. Ihm liegt nämlich das Thema sehr am Herzen.
    Err ist in Duisburg, weil er erkrankt ist.

    In der Hoffnung, Dir mit diesen Auskünften gedient zu haben

    Werner

  3. OK. Das mit der Erkrankung des MdB wußte ich nicht. Jute Jenesung dann mal.

    Ich hab mich halt nur auf öffentlich zugängliche Quellen beziehen können.

    Aber – das mit Bärbels Enthaltung ist doch schon ein Merkfaktor.

    Gibt es eigentlich eine Art persönlicher Erklärung zu dem Abstimmungsverhalten von der?

    Du kannst ja schnell mal eine ghostwriten. Ich meine, da besteht doch schon ein gewisser Erklärungsbedarf. (-:

    Ceterum censeo meine ich, daß Ihr weniger Presseerklärungen in dieses ja nun für DU immer relevanter werdende Blog stellen solltet, also vielmehr für die Presse bestimmte Äußerungen von Politicos zu kommentieren.