CDU-Mittelstand gegen Öffnung zu GRÜNEN

Emblem of the Christian Democratic Union of Ge...

Image via Wikipedia

Köln (ots) – Der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Josef Schlarmann, hat vor einer Öffnung der Union gegenüber den Grünen gewarnt. "Das Abrücken von der FDP findet in der CDU-Führung statt und hat das Ziel, nach der SPD und der FDP eine weitere Koalitionsoption zu schaffen – diesmal mit den Grünen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe). "Das Profil der CDU erodiert dadurch weiter. Einfache Mitglieder wissen nicht mehr, wofür die Partei steht. Wenn die CDU sich den Grünen öffnet, dann wird auch eine weitere Erosi-on der Stammwähler stattfinden. Dieser Öffnungskurs ist ein gefährlicher Weg." Schlarmann nannte die Koalition mit der FDP eine "Idealkonstellation. Die Liberalen sind ein wesentlich besserer Partner als die Grünen. Bei Letzteren sehe ich vor allem Probleme in der Bildungs-, Energie- und Infrastrukturpolitik." Er zeigte sich gleichwohl sicher: "Wenn es in Nordrhein-Westfalen mit der FDP nicht mehr reicht, dann werden Gespräche mit den Grünen geführt werden." Der baden-württembergische CDU-Generalsekretär Thomas Strobl zeigte sich ebenfalls skeptisch und erklärte: "Die karnevalsbedingten Narreteien sind been-det. Wir haben einen Koalitionsvertrag mit der FDP geschlossen, unter dem die Tinte noch nicht trocken ist. 2013 unterhalten wir uns darüber, wie es weitergeht."

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.