Bundespolizei deckt Schleusung auf und nimmt Schleuser fest

Düsseldorf (ots) – Bereits am Wochenende konnten Beamte der Bundespolizei einen 40-jährigen ägyptischen Staatsangehörigen während einer Schleusung am Flughafen in Düsseldorf festnehmen.

Der 40-Jährige landete in Begleitung seiner angeblichen Frau und ihren vier Kindern aus Griechenland kommend in Düsseldorf. Im Ankunftsbereich des Flughafens überprüfte eine Streife die fünf Personen in der Annahme, dass es sich hierbei tatsächlich um eine Familie handelte. Beim Check der Reisedokumente entdeckten die Polizeibeamten Unregelmäßigkeiten bei allen Pässen, die sie dazu veranlassten, die fünf Personen mit zur Wache zu nehmen. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 40-Jährige die Ausweise seiner eigenen Familie einer Schleuserorganisation überließ und diese dann die ägyptischen Reisepässe fälschte. Mit diesen Fälschungen ausgestattet, reiste der Mann mit Frau und den vier Kindern über noch nicht bekannte Wege nach Deutschland, um sie hier einem weiteren Mitglied der Organisation zu übergeben. Bei den Opfern der Schleusung handelte es sich um irakische Staatsangehörige, die sich nun im Asylverfahren befinden.

Der 40-Jährige Täter wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, der umgehend einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an.

Zusatz: Da nach der Festnahme des Täters umfangreiche Maßnahmen erforderlich waren, kann der Sachverhalt erst am heutigen Tage veröffentlicht werden.

Comments are closed.