Große Vorbehalte gegen designierte Linken-Führung – Nur 11 Prozent trauen Ernst das Amt zu – Spitzenwert für Gregor Gysi

Gregor Gysi

Image via Wikipedia

Hamburg (ots) – Nur eine Minderheit der Deutschen traut den designierten Linken-Parteichefs Gesine Lötzsch und Klaus Ernst die Führung der Partei zu. Die beiden Kandidaten sollen auf dem Parteitag im Mai in Rostock zu Nachfolgern der abgetretenen Parteichefs Oskar Lafontaine und Lothar Bisky gewählt werden. Nach einer Umfrage für das Hamburger Magazin stern halten nur 15 Prozent der Bürger Gesine Lötzsch für geeignet. Bei dem auch intern umstrittenen  Klaus Ernst sind es sogar nur 11 Prozent. Sahra Wagenknecht halten 17 Prozent der Bürger für geeignet. Bei Dietmar Bartsch und Bodo Ramelow sind es je 14 Prozent.

Der einzige Linken-Politiker, dem eine Mehrheit der Bevölkerung (59 Prozent) zutraut, das Erbe Lafontaines anzutreten, ist Fraktionschef Gregor Gysi. Er hat es jedoch abgelehnt, noch einmal Parteichef zu werden.

Bis auf Gysi sagen die meisten Linken-Politiker der breiten Bevölkerung jedoch nichts. 62 Prozent gaben an, WASG-Mitbegründer Ernst nicht zu kennen. 56 Prozent können nichts mit der Ostberliner Haushaltsexpertin Lötzsch anfangen. Weitgehend unbekannt sind ebenfalls die Pragmatiker Bartsch (50 Prozent) und Ramelow (49 Prozent). Nur wenig besser steht die Kommunistin Wagenknecht da, die immerhin stellvertretende Parteivorsitzende werden soll (43 Prozent). Gysi dagegen kennen nur zehn Prozent der Bürger nicht.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.