150.000 Euro im Schuhkarton: Iraker an der Holländischen Grenze festgenommen

Aachen (ots) – Dringend tatverdächtig machte sich ein 33-Jähriger Iraker, als er nachts die Grenze zu den Niederlanden am ehemaligen Grenzübergang Aachen Vetschau passierte.

Der aus dem Süddeutschen Raum Stammende hatte den Beamten bei der Kontrolle verschwiegen, dass er eine größere Bargeldmenge mit sich führte.

Nach dem Geldwäschegesetz sind Personen verpflichtet, Geldmengen von über 10.000 Euro auf Verlangen anzuzeigen. In diesem Fall hatten ihn die Beamten nach anmeldungspflichtigen Gegenständen befragt. Da er keine konkreten Gründe für die nächtliche Einreise aus den Niederlanden den Beamten vorbringen konnte, wurde sein Fahrzeug nach verdächtigen Gegenständen durchsucht. Diese wurden auch schnell fündig, als sie hinter dem Fahrersitz in einem Schuhkarton versteckt über 150.000 Euro fanden. Das Geld wurde wegen des Verdachtes der Geldwäsche sichergestellt.

Weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Aachen geführt.

3 thoughts on “150.000 Euro im Schuhkarton: Iraker an der Holländischen Grenze festgenommen