Versuchtes Tötungsdelikt – Tatverdächtiger tot aufgefunden

Köln -Am Morgen des 11.01.2010 ist in Köln-Buchforst eine Verwaltungsbeamtin (28) des Polizeipräsidiums Köln auf dem Gehweg der Robert-Mayer-Straße schwer verletzt und zunächst ohne Bewusstsein aufgefunden worden.
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass ein Sturzgeschehen auf dem zu dieser Zeit sehr glatten Gehweg ausgeschlossen werden konnte und die Kopfverletzung der Geschädigten mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Fremdeinwirkung entstanden war. Der Tatverdacht verdichtete sich gegen einen 44-Jährigen, der ebenfalls im Präsidium als Regierungsbeschäftigter seinen Dienst versehen hatte und in enger Beziehung zu der Schwerverletzten stand.
Auf Anregung der Polizei Köln beantragte die Staatsanwaltschaft Köln beim Amtsgericht wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl, der heute erging.
Im Rahmen der Fahndung wurde der 44-Jährige heute Mittag (14.01.10) tot in der Nähe der Remscheider Straße aufgefunden. Gegenwärtig ist davon auszugehen, dass er einen Suizid unmittelbar nach dem versuchten Tötungsdelikt begangen hat.
Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 11 dauern zur Zeit noch an.

Comments are closed.