Fluggesellschaft Blue Wings braucht drei Millionen Euro

Düsseldorf (ots) – Die Summe, die die Düsseldorfer Fluggesellschaft Blue Wings zur Wiederaufnahme ihres gestern eingestellten Flugbetriebes braucht, beträgt drei Millionen Euro. Das sagte Blue-Wings-Chef Jörn Hellwig der in Düsseldorf erscheinenden Rheinischen Post (Donnerstagsausgabe). Der russische Oligarch und Groß-Investor Alexander Lebedew habe ihm die Zahlung dieser Summe in einem Telefonat von Sonntag auch persönlich für Anfang dieser Woche zugesagt, so Hellwig. Dennoch fließe das Geld nicht. „Ich zweifele nicht an Lebedews Absicht, Blue Wings zu helfen. Aber seine Administration funktioniert nicht“, so Hellwig. Blue Wings habe im vergangenen Jahr mit 269 000 Passagieren rund 60 Millionen Euro Umsatz erzielt und dabei einen Verlust zwischen acht und neun Millionen Euro gemacht. 2008 hatte Blue Wings noch 1,1 Millionen Passagiere.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.