Studienwahl 2.0 – unischnuppern.de führt Abiturienten mit Videoclips durch den Fächer-Dschungel

Plenum im Hörsaal C1

Image by daniel-weber via Flickr

Berlin (ots) – Am 15. Januar ist es schon soweit – nur noch wenige Tage können sich Abiturienten bei ZVS und Unis für das Sommersemester 2010 bewerben. Wenn die Entscheidung für ein Studienfach noch schwer fällt, kann jetzt das neue Studienwahl-Portal www.unischnuppern.de mit seinem Online-Schnupperstudium helfen. Von jetzigen für zukünftige Studenten entwickelt, stellt unischnuppern.de ab sofort 15 der beliebtesten Studienfächer Deutschlands in mehr als 150 Videos vor.

BWL oder Biologie? Medizin oder Maschinenbau? Mehr als 400.000 junge Menschen stehen jedes Jahr vor der Qual der Studienwahl. Jeder fünfte Erstsemester wird sein Studium irgendwann wieder abbrechen – auch, weil nur die wenigsten vorher wissen, was sich konkret hinter der gewählten Fachrichtung verbirgt. Den Blick in die Uni-Zukunft macht unischnuppern.de jetzt möglich: "Mit unserem Online-Schnupperstudium möchten wir bei der schwierigen Entscheidung der Studienwahl eine Hilfestellung bieten", erläutert unischnuppern.de-Projektleiterin Dr. Wiebke Schröder. "Mit vielen Videos – Ausschnitte aus Vorlesungen sowie Interviews mit Professoren und Studierenden – wollen wir Abiturienten zeigen, wie Uni funktioniert."

Videos über diverse Fächer von Natur- bis Sprachwissenschaften als Entscheidungshilfe

Renommierte Professoren wie etwa der Ökonom Hans-Werner Sinn oder der Verfassungsrichter Udo Di Fabio gewähren auf unischnuppern.de exklusive Einblicke in den Studienalltag. Gemeinsam mit Studenten stellen sie ihre Fachgebiete vor und räumen dabei auch mit weit verbreiteten Klischees auf. So erfahren angehende Erstsemester, dass Soziologie-Studenten auch Mathe-Klausuren bestehen müssen, wie eine geisteswissenschaftliche Hausarbeit entsteht oder woran Jura-Studenten am häufigsten scheitern. Berufssteckbriefe von Absolventen der einzelnen Fächer über ihren heutigen Arbeitsalltag runden das Informationsangebot ab.

Freiwillige Unterstützer ermöglichten das Projekt "unischnuppern.de"

Für die Umsetzung ihrer Idee fand das Projektteam schnell Unterstützer: "Wir konnten in ganz Deutschland Freiwillige für unischnuppern.de begeistern", so Schröder. Studentische Filmteams drehten an Hochschulen bundesweit mehr als 150 Kurzvideos. 50 Professoren ließen sich von unischnuppern.de befragen und bei Vorlesungen über die Schulter schauen, und unzählige Studenten und berufstätige Absolventen berichteten aus ihrem Alltag. Das so entstandene Studienwahl-Portal wird kontinuierlich aktualisiert und um zusätzliche Fächer erweitert.

Reblog this post [with Zemanta]

Comments are closed.